Menu Content/Inhalt

Das System sollte soweit es geht unabhängig von der Kondition, Gelenkigkeit und Kraft des Einzelnen funktionieren!
Ein Proficatcher sagte einmal in einem Interview: "Selbstverteidigung ist doch so einfach. Man schmeißt sich auf seinen Gegner und erdrückt ihn mit seinem Gewicht." Für ihn, mit einem Gewicht jenseits von 100 kg und einer Körpergröße um die 2 m, mag das wohl zutreffen. Eine Frau mit einem Gewicht von 50 kg dürfte mit dieser Methode jedoch Probleme bekommen.

Kraft, Gelenkigkeit und Kondition sind nur durch langes hartes Training zu erreichen. Bei Einstellen des Trainings verliert man diese mühsam antrainierten Fähigkeiten wieder. Kampfsportarten, welche auf solchen körperlichen Faktoren aufbauen, schließen von vornherein schwache oder ältere Personen aus. Ein Mann, der z.B. älter als 50 Jahre ist, kann nun mal keine Kondition wie ein 20-jähriger aufbauen. Eine Frau mit 48 kg Gewicht kann soviel Bodybuilding betreiben wie sie will, sie wird niemals so kräftig, wie der oben genannte Proficatcher werden. Und auch mit noch so viel Boxtraining wird sie es niemals schaffen, den Schlag eines 80 kg Mannes einzustecken, ohne KO zu gehen. Eine sinnvolle Selbstverteidigung muss daher soweit es geht unabhängig von solchen Faktoren funktionieren. Sie muss auch den körperlich Schwächeren eine Möglichkeit bieten, sich erfolgreich zur Wehr zu setzen. D.h. Kraft, Gelenkigkeit und Kondition dürfen nicht die Grundvoraussetzungen sein, um das gelernte Selbstverteidigungssystem umsetzen zu können.

Allerdings möchten wir besonders darauf hinweisen, dass es hochgradig unseriös ist zu behaupten, ein System könnte absolut unabhängig von körperlichen Faktoren funktionieren. Diese sehr werbeträchtige Aussage wäre eine unverantwortliche Irreführung des Einzelnen. Eine körperlich besser konstituierte Person hat immer günstigere Voraussetzungen eine gewalttätige Aggression unbeschadet zu überstehen. Je schlechter die körperliche Verfassung des Einzelnen ist, desto besser muss er sein Selbstverteidigungssystem beherrschen, um diesen Nachteil auszugleichen. Aus diesem Grund sollte ein sinnvolles System auch versuchen, Personen entsprechend ihrer anatomischen Grundvoraussetzungen auf ein vernünftiges körperliches Niveau zu bringen.

Bild Scroll-up

 

© 2001- 2017 Triple-i Krav Maga Selbstverteidigung in Freiburg und Karlsruhe Dr. Ralf Hanselmann Krav Maga Schule Freiburg